Ökoeffiziente Produkte-nachhaltige Produktionsverfahren:

 

ETZ für Lopas-Strohhäcksel

Die aktuelle europäisch technische Zertifizierung ETZ (ETA) für die Lopas Strohhäckseldämmung finden sie im Kapitel „Literatur“.

Biofaserlehmputze von Levita-Lehm, hergestellt und laufend unabhängig geprüft nach DIN 18947 für Lehmputzmörtel. www.lehm.com

Lehm-Vlies Technik:

Verfahren zur Herstellung luftdichter, aber diffusionsfähiger Ebenen in Gebäudehüllen; alterungsbeständiger Naturmaterialverbund, bestehend aus Flachsvlies, Lehmschlämmen und Biofaserlehmmörtel, entwickelt als Ersatz von technischen Kunststofffolien von R. Meingast 2002 (n50 – Wert auf Rauschalung: 0,06/h); laufende Standard-Anwendung in Lopas-Gebäuden

Prüfbericht der Holzforschung Austria zur Lehm-Vlies Technik; Auftragsnr.: 741/2003 – HF vom 22.7. 2003 „Luftdurchlässigkeit gemäß ÖNORM EN 12114“

 

Patente

Europäische Patentanmeldung Nr. 11154683.4: „Lopas Wand“

Europäische Patentanmeldung Nr. 0903328:

„Baustoffmischung aus ungebranntem Lehm und/oder Ton (Biofaserlehm)

 

Clusterland Award

Auswahl des (heutigen Lopas) Lehm-Passivbürohauses Tattendorf als eines von fünf in Österreich vom BMVIT geförderten nachhaltigen Forschungs- und Demonstrationsbauten 2003

R.I.O. Award der Aachener Stiftung Kathy Beys; Anerkennungspreis 2006 für Ressourcen Input Optimierung für das Lehm-Stroh-Holz Passivhauskonzept des Prototyp – Gebäudes.

Österreichischer Bau-Preis 2007, Sonderpreis für Nachhaltigkeit der Immobilien-Privatstiftung Wien für das Lehm Passivhaus Bürogebäude, dem Prototyp-Bau von Lopas in Tattendorf, geplant von Arch. Georg W. Reinberg)

Auszeichnung des BMVIT für den Prototyp der Lopas-Bauweise 2008 aus dem „Haus der Zukunft“ – Programm.