LOPAS Häuser sind nicht nur im Betrieb durch äußerst geringen Heizwärmebedarf sehr energiesparend, sondern zeichnen sich durch einzigartige Ökobilanz in der Bausubstanz aus. Bei der Erstellung des Energieausweises wird über den OI3-Index die CO2-Bilanz der eingesetzten Baustoffe errechnet und ausgewiesen. In LOPAS Häusern wird der Ausstoß von großen Mengen CO2 durch Einsatz natürlicher organischer Baustoffe verhindert. 

Der Unterschied zu "herkömmlichen" Baustoffen ist beachtlich und kann bis zu einer Tonne pro m² geschaffener Wohnnutzfläche betragen. Bei einem Einfamilienhaus mit 150 m² Nutzfläche sind das bis zu 150 Tonnen. Das entspricht ungefähr dem CO2-Ausstoß, den ein Mittelklasse PKW auf 1,2 Mio Kilometern verursacht. Mit der derzeitig hohen Kilometer-Fahrleistung eines durchschnittlichen Österreichers entspricht das ca. 90 Jahre lang Autofahren. Damit ist eine falsche Technologieentscheidung bei der Bausubstanz 90-mal schädlicher für die Erderwärmung als ein Jahr Autofahren. 

LOPAS hilft Bauwerbern die richtige CO2-Lebensentscheidung zu treffen. Damit entlasten sie nicht nur ihr Gewissen, sondern leisten mit ihrer Entscheidung einen wesentlichen Beitrag zur Eindämmung der globalen Erwärmung.