Grundsätzlich werden Häuser nach gültiger Norm und Bautechnikverordnung errichtet und sind durch ihre kontrollierte Wohnraumbelüftung ideal für Pollen-Allergiker, da die Luft gefiltert wird und so wesentlich weniger allergieauslösende Partikel wie etwa Pollen in den Wohnraum gelangen.

Jedoch enden optimale Wohnraumlösungen für Allergiker nicht bei der Lüftung: Durch den konsequenten Einsatz naturbelassener Baustoffe schafft LOPAS Wohnraum, der bauseitig praktisch frei von allergieauslösenden Stoffen ist. Die Ausstattung sämtlicher Wohnräume mit Biofaserlehm - der nachweislich keinerlei allergische Reaktionen auslöst (5) – stellt Hypoallergenität der Oberflächen sicher.

Vor allem für Neurodermitiker ist das Leben in einem LOPAS-Haus ein Vorteil: Es werden nicht nur allergiefördernde Stoffe auf Bau-Ebene praktisch ausgeschlossen, sondern das dauerhaft optimale Wohnraumklima entlastet die gereizte Haut von Neurodermitikern.

Anm.5:

Forschungsbericht des Staatlichen tschechischen Gesundheitsinstituts SZU zu Wirkung von Biofaserlehm auf Allergie-sensible Versuchspersonen siehe „Literatur“

Das Ergebnis dieser klinischen zweijährigen Studie zur gesundheitlichen Wirkung von Biofaserlehm lautet, übersetzt aus dem Englischen, wie folgt:

Zitat S 38:

„4.4. Zusammenfassende Schlussfolgerungen der klinischen Studien:

Auf Basis der klinischen Studien kann für das untersuchte Material gute Haut – Toleranz und die Eignung für Innenraum-Anwendung erwartet werden, sogar für Personen, die eine Hyperreagibilität der Haut zeigen, z.B. Allergie oder Haut – Atopie.

Die Resultate der Studien bestätigen den Anspruch des Materials welcher ist: Hypoallergenes Material.

Unter den Testbedingungen ruft das Plaster+ (Biofaserlehm) Material mit Rohrkolbenfasern weder unmittelbare noch verzögerte Typen von allergischen Reaktionen ( Typ I, Typ IV) hervor“.